CNC-Maschinenpark erweitert – DATRON M8Cube next

Wir haben unseren Maschinenpark erweitert! Unser neues Schmuckstück ist die DATRON M8Cube next! Mit der hochmodernen CNC-Fräsmaschine gehen wir ab sofort in die Serienbearbeitung von Gehäusen, die vor allem in der Elektronikindustrie und Roboterbedienung verwendet werden.

Ausgestattet mit modernster Technik erweitert dieses Bearbeitungssystem unseren Maschinenpark, um weitere Kapazitäten zu schaffen. Dadurch können wir weiterhin unsere Lieferzeiten einhalten und den stetig wachsenden Ansprüchen gerecht werden.

Die M8Cube next Hochgeschwindigkeits-Fräsmaschine ist mit einem 24-Fach-Werkzeugwechsler, Werkzeuglängentaster, sowie 3D-Messtaster und Vakuumtechnik ausgestattet.

Eine 3,0 kW Spindel mit bis zu 40.000 1/min, und einem Vorschub von 22 m/min ermöglichen hervorragende Oberflächen durch HSC-Fräsen. Durch den Vakuumtisch mit einem Bearbeitungsbereich von 1000x700 mm eignet sich dieses Kraftpaket hervorragend für die Herstellung von Gehäusen.

Nachhaltigkeit durch E-Mobilität

Für uns ist das Thema Nachhaltigkeit in allen Unternehmensbereichen von höchster Bedeutung. So nutzen wir zum Beispiel schon seit einiger Zeit eine Photovoltaikanlage, die unseren jährlichen Stromverbrauch vollständig abdeckt.

Einen nächsten Schritt gehen wir jetzt mit der Erweiterung unseres Fuhrparks! Der vollelektrische MINI Cooper SE sorgt nicht nur für emissionsfreies Fahren, sondern auch für jede Menge Fahrspaß! Außerdem können wir ihn mit eigenem Strom von unserer Photovoltaikanlage aufladen.

"Starker Mittelstand" – Interview mit dem Wirtschaftsforum

„Wir nehmen Wirtschaft persönlich!“ – So lautet der Slogan des Wirtschaftsforums. Aus diesem Grund schaut das Magazin regelmäßig hinter die Kulissen deutscher Unternehmen. In den persönlichen Interviews geht es vor allem um die Menschen, die hinter den Unternehmen stehen und mit ihrem Engagement, ihrer Leistung und ihren Produkten Erfolgsgeschichten schreiben.

Für die Webseite und das ePaper „Starker Mittelstand“ sprach kürzlich auch unser Geschäftsführer Marc Wenzelmann mit der Wirtschaftsforum-Redaktion. Er beschreibt unter anderem, wie mutige Entscheidungen und moderne Technologien der GravoPrintec geholfen haben, die Corona-Zeit gut zu überstehen.

Erfahren Sie außerdem,

  • was neben der Schilderherstellung noch zu unseren Kernkompetenzen zählt,
  • welche Faktoren den Erfolg unseres Unternehmens bestimmen,
  • und was es für Marc Wenzelmann bedeutet, gemeinsam mit seinem Vater die Verantwortung für das Familienunternehmen zu tragen.

 

Hier finden Sie das gesamte Interview:

https://www.wirtschaftsforum.de/interviews/gravoprintec-schilderfabrik-gmbh/tradition-mit-dynamik-verbinden

Material- und Lieferengpässe - nicht bei GravoPrintec

Lieferengpässe im Bereich von Halbzeugen aus Aluminium, Metall und Kunststoff gehören momentan zur Tagesordnung.
Vorausschauend haben wir zügig unsere Lagerkapazitäten erweitert, so dass wir ohne Verzögerung an den Aufträgen arbeiten können.
Somit sind wir in der Lage bei maximaler Qualität auch kurze Lieferzeiten zu garantieren.